-
 

Patenschaft

Jugne Frau

Wie ist die Auswahl des Patenkindes?

Wir haben eine Patenschaftsordner mit den Kindern, wo sie selber eines auslesen können oder sie sagen uns ihr Wünsche und wir sagen Ihnen, auf welches Kind das zutrifft. Eine andere Möglichkeit ist, Sie füllen das Kontaktformular aus und wir nehmen dann mit ihnen Kontakt auf. Gerne können sie uns auch telefonisch erreichen, wir freuen uns, Ihnen Auskunft zu geben.

Bekomme ich eine Steuer-bescheinigung?

Für Ihre Patenschaftsbeiträge senden wir Ihnen jeweils Ende Jahr eine Steuerbescheinigung, damit Sie den Betrag in der Steuererklärung abziehen können.

Wie teuer ist eine Patenschaft?

Eine Patenschaft kostet 55.00 Franken im Monat, das macht 1.80 im Tag. Wenn die Kinder grösser werden, kostet auch die Schule mehr. Wir werden uns dann erlauben, sie anzufragen, ob sie bereit sind, den Betrag zu erhöhen. Was passiert, wenn es Ihnen nicht mehr möglich ist, den monatlichen Betrag zu bezahlen? Natürlich sind wir grundsätzlich interessiert, dass die Patenschaft bis zum Austritt des Kindes übernommen wird. Falls es für Sie nicht mehr möglich ist, den monatlichen Betrag zu bezahlen oder nur noch teilweise zu bezahlen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und es wird sich ein Weg finden.

Wieso investiert HISON in die Schulbildung? Wer die Schule besuchen kann, erhält Hoffnung auf eine Zukunft und die Chance, sein Leben selber in die Hände zu nehmen. Schenken Sie Geld und Sie schenken eine Zukunft: Machen Sie eine Patenschaft!

Mädchen in Schuluniform

Was bekommen Sie als Paten?

Als HISON Pate werden Sie einmal pro Jahr Post von Ihrem Patenkind erhalten. In einem persönlichen Brief erfahren Sie mehr über die momentane Situation des Kindes und Sie bekommen auch ein aktuelles Foto. Zusätzlich können Sie jedes Jahr die von den Revisoren geprüfte Jahresrechnung und weitere Informationen zum Projekt auf der Internetseite nachlesen. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich zu einer Patenschaft entschliessen würden.

Schulklasse  

Patenschaft für Schulkinder

Danke für Ihr Interesse an einer Patenschaft. Sie können sicher sein, dass ihr Geld vollumfänglich zur direkten Hilfe in Ghana eingesetzt wird. Mit einer HISON Patenschaft helfen sie einem Kind, eines Tages selbständig auf eigenen Füssen zu stehen. Eine Patenschaft soll sicherstellen, dass ihr Patenkind von der Grundschule, über die Oberstufe und weiterhin zur Ausbildung einen sicheren Lebensunterhalt hat. Aus diesen Gründen versteht sich eine Patenschaft als eine mehrjährige finanzielle Unterstützung.

Was wird mit einer Patenschaft bezahlt und wie lange?

Dem Patenkind werden sämtliche Schulkosten, Schuluniform, Schulbücher, Essen während dem Unterricht sowie eine medizinische Versorgung bezahlt. Die Unterstützung wird solange übernommen, bis das Kind wieder aus der eigenen Familie finanziert werden kann oder es mit der Ausbildung fertig ist.

Zwei lachende Kinder

Ich bin an einer Patenschaft interessiert! Mehr...

 

Bau von Schulhäusern in Burkina Faso

Schulhaus von vorne

Wie ist die  momentante Situation?

Laut Grundgesetz gibt es in Burkina Faso für alle Kinder zwischen dem 3. und 16. Lebensjahr eine Schulpflicht, wobei der Schulbesuch kostenlos ist. In der Realität sieht es allerdings anders aus. Der Staat verfügt nicht über genügend Schulen, die Schulbildung ist also weder verpflichtend noch kostenlos. So beginnt, wenn überhaupt möglich, der Unterricht erst im Alter von 7 Jahren: Für Kinder von 7 bis 13 Jahren gibt es die Primarstufe, die nach 6 Jahren Unterricht mit dem CEP (Certificat d’Etudes Primaires) endet. Für Kinder von 13 bis 17 Jahren schließt sich nach bestandenem CEP die Sekundarstufe an, die mit dem BEPC (Brevet d’Etudes du Premier Cycle) endet. Für Jugendliche von 17 bis 20 Jahren existiert eine weitere Sekundarstufe, die mit dem BAC (Abitur) abschliesst

Jedes Kind hat das Recht auf Bildung!

Wie die Alphabetisierung, leidet auch die Schulbildung Burkina Fasos unter mehreren Problemen. Verfassungsgemäß sollte der Schulbesuch während der Schulpflicht (bis zum 16. Lebensjahr) kostenlos sein. In Wirklichkeit besuchen lediglich 44% der Kinder und Jugendlichen eine Schule. Verschiedene Gründe tragen zu dieser Situation bei: Die Kosten für den Schulbesuch und für die Materialen sind für viele Familien zu hoch, also unerschwinglich. Außerdem verliert eine Familie im Haus oder auf dem Feld eine Arbeitskraft, wenn sie ein Kind zur Schule schickt. Noch weniger Burkinabè erreichen eine weiterführende Schule. Es gibt drei Universitäten, aber letzten Endes erhalten nur 2,4% der Bevölkerung eine universitäre oder ähnliche Ausbildung. Der Stand der Frau in der burkinischen Gesellschaft ist dem des Mannes weit unterlegen und die Alphabetisierungsrate unter Frauen ist deutlich niedriger, als bei Männern. Im ländlichen Milieu sind 92% der Frauen Analphabetinnen.

Schulhaus von der Seite  
Schulhaus von der Seite